Die Staubwolke Familie beim Ostereierschießen im Oberkircher Schützenhaus

Pünktlich zu Ostern sollte es auch wieder viele bunte Ostereier geben.

Beim Ostereierschießen war es nicht unbedingt notwendig ein guter Schütze zu sein - hier stand der Spaß im Vordergrund, obwohl die Jungs sehr ehrgeizig waren.

Wer mit einem Schuss mit dem Luftgewehr mindestens ins "Schwarze" trifft, erhielt ein bunt gefärbtes Osterei. Für einen "10er" gab es sogar zwei.

So schossen die "Radler" mit ihren Eltern über 500 Eier zusammen, so dass zuhause alle mit Eiern versorgt wurden.

Danach saß man noch gemütlich im Oberkircher Schützenhaus zusammen und redete über die kommende Saison.

KHK